Winterplausch in Zweisimmen – Gstaad Mountain Rides

9. Oktober 2009
Winterplausch in Zweisimmen - Gstaad Mountain Rides

Winterplausch in Zweisimmen - Gstaad Mountain Rides

Zweisimmen Tourismus ist neu im Winter-Special 2009/10 des führenden Ausflugs- und Freizeitportals der Schweiz, www.Ausflugsziele.ch, mit dabei und präsentiert attraktive Winterangebote in der Region Zweisimmen – Gstaad Mountain Rides.

Winterplausch in Zweisimmen – Gstaad Mountain Rides
Geniessen Sie pures Ski- und Winterwandervergnügen auf 105 km Pisten im Gebiet Gstaad Mountain Rides. Egal ob einfache oder steile Pisten. Das Skiparadies liegt Ihnen am Rinderberg in Zweisimmen, welches der ideale Einstiegsort ist, zu Füssen. Nicht verpassen: ab 12. Dezember 2009 gibts 2 Übernachtungen inkl. Halbpension und 3-Tages-Skipass für CHF 355 pro Person!

Sowohl per Auto als auch Zug gelangen sie einfach und bequem ins Skigebiet. Die Talstation der Gondelbahn ist nur 2 Minuten vom Bahnhof entfernt. Ab November verkehrt ausserdem an den Wochenenden wieder der beliebte „White Bull“ Schneezug. Dieses Jahr direkt ab Bern ohne umzusteigen bis nach Zweisimmen.Im Winter 2009/10 erwarten Sie zusätzlich 2 neue Sesselbahnen sowie 10 Kilometer mehr Pistenbeschneiung. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Zweisimmen Tourismus
Thunstrasse 8
3770 Zweisimmen
Tel: +41 33 722 11 33
Fax: +41 33 722 25 85
eMail: tourismus@zweisimmen.ch

Weitere Informationen auf www.Ausflugsziele.ch


Ausflugsziele.ch für den Milestone Tourismuspreis 2009 nominiert.

8. Oktober 2009
Ausflugsziele.ch - das führende Ausflugs- und Freizeitportal der Schweiz

Ausflugsziele.ch - das führende Ausflugs- und Freizeitportal der Schweiz

Die wichtigste Auszeichnung der Tourismus Branche würdigt herausragende Leistungen und Projekte im Schweizer Tourismus und feiert dieses Jahr zehnjähriges Jubiläum. Die Preisverleihung findet am 17. November 2009 in Bern statt.

Ausflugsziele.ch gehört zu den 20 Nominierten Projekten welche durch die Jury, bestehend aus Elsbeth Hobmeier (Vorsitz), Chefredaktorin htr hotel revue, Mario Lütolf, Direktor Schweizer Tourismus-Verband STV und Richard Kämpf, Chef Ressort Tourismus SECO, bekannt gegeben wurden.

Ausflugsziele.ch ist unabhängig und unterstützt den Tourismus.
Ziel ist, die Bekanntheit und Verbreitung von sehenswerten Ausflugszielen und Freizeitangeboten unabhängig von deren Budget und Grösse zu fördern. Die Publikation und Promotion von Ausflugszielen wird v.a. durch inhaltsrelevante Werbung finanziert. H+M MEDIA sind die Macher und Betreiber von Ausflugsziele.ch. Das 1. Schweizer Ausflugsportal wurde 1998 durch eine Privatinitiative von A. Marasligil lanciert und wird seit 2006 mit ihm und Yvonne Heiniger unter dem Dach H+M MEDIA erfolgreich weiterentwickelt und vermarktet.

Weitere Informationen zu Ausflugsziele.ch dem führenden Ausflugs- und Freizeitportal der Schweiz, erhalten Sie bei:

H+M MEDIA
Hardturmstrasse 126a
8005 Zürich
Telefon: 043 818 22 71
Fax: 043 818 22 86
Email: kontakt@hm-media.ch


MILESTONE – Tourismuspreis Schweiz: Die Nominationen 2009.

8. Oktober 2009
Der «MILESTONE. Tourismuspreis Schweiz»

Der «MILESTONE. Tourismuspreis Schweiz»

Der «MILESTONE. Tourismuspreis Schweiz» ist die wichtigste Auszeichnung in der Branche und würdigt herausragenede Leistungen und Projekte im Tourismus. Am 8. Oktober wurden die Nominationen bekannt gegeben.

Bis zum offiziellen Schlusstermin der Ausschreibung am 31. August 2009 gingen insgesamt 89 Bewerbungen aus verschiedenen Themenbereichen und Regionen ein. Teilnahmeberechtigt sind alle im Schweizer Tourismus tätigen Personen, Unternehmen und Organisationen. Die vier Preiskategorien „Herausragendes Projekt“, „Nachwuchspreis“, „Sonderpreis Nachhaltigkeit (Umwelt)“ und „Lebenswerk einer Persönlichkeit“ sind mit insgesamt 33’000 Franken dotiert. Die Jury, bestehend aus Elsbeth Hobmeier (Vorsitz), Chefredaktorin htr hotel revue, Mario Lütolf, Direktor Schweizer Tourismus-Verband STV und Richard Kämpf, Chef Ressort Tourismus SECO, gibt folgende Nominationen für den Milestone 2009 bekannt:

Herausragendes Projekt
www.Ausflugsziele.ch, H+M Media, Adnan Marasligil und Yvonne Heiniger, Zürich
• Montreux Riviera – gestion de la destination, Montreux-Vevey Tourisme, Harry John, Montreux
• Musik-Kurswochen Arosa, Kulturkreis Arosa, Christian Buxhofer, Chur
• Neue Heimat für Bär und Wolf, Natur- und Tierpark Goldau, Karin Leemann, Goldau
• Projektwochen Berner Oberland, Frutigen Tourismus, Arthur Grossen, Frutigen
• Viamala Notte, Gästeinformation Viamala, Stephan Kaufmann, Thusis
• Zürich. Grenzenloses Shopping-Vergnügen, Zürich Tourismus, Marianne Gut, Zürich
• E-Bike-Park Jura & Trois Lacs, Goût & Région, Matthias von Wyss, Val de Travers/Couvet
• Erfolgsgeschichte Belvedere Hotels in Scuol, Belvedere Scuol AG, Kurt Baumgartner, Scuol
• Erlebnis Waldegg mit Schnuggenbock, Erlebnis Waldegg AG, Peter Moser, Teufen AR
• Jubiläum 50 Jahre Verkehrshaus der Schweiz, Verkehrshaus der Schweiz, Daniel Suter, Luzern
• Le Golf Urbain de Fribourg une première en Suisse!, Fribourg Tourisme et Région, Marlène Flückiger, Fribourg
• Lötschberger – Einfach tolle Ausflüge, BLS AG, Anna Barbara Remund, Bern
• Matterhorn Valley Hotels, Matterhorn Valley Hotels AG, Otto Andenmatten, Grächen

Nachwuchspreis
• Orte der Kraft in der Ferienregion Heidiland, Internationale Schule für Touristik, Yvonne Meier und Thomas Esposito, Zürich.
• Hotelpartner Yield Management Dienstleistung, Hotelpartner GmbH, Oliver Zuwerra, Bern

Sonderpreis Nachhaltigkeit
• Jungfrau Klimaguide, Jungfrau Region Marketing AG, Gian Tisi, Grindelwald
• Neue Monte Rosa-Hütte SAC, Schweizer Alpen-Club SAC, Reto Jenatsch, Bern
• Steinbock-Label, Zertifizierungskomitee, Dr. Roland Zegg, Chur
• Nachhaltiger Tourismus am Beispiel eines Gemeinschaftsprojektes im Berggebiet,
Hotel Balance, Roland Eberle, Les Granges

Auf der Milestone-Website www.htr-milestone.ch sind die Projekte in Wort und Bild vorgestellt.

MILESTONE – eine Auszeichnung und Würdigung
Der Tourismuspreis Schweiz steht für Innovationen, Förderung von Know-how-Transfer und Attraktivität der Tourismusdestination Schweiz. Seit zehn Jahren symbolisiert er den Ansporn der Branche, „in Stein Gemeisseltes“ aufzubrechen und immer wieder Neues zu erschaffen. Der Milestone wird dieses Jahr am 17. November 2009 im Kultur-Casino Bern verliehen. Die Jubiläumsveranstaltung findet im Kreise von 500 geladenen Entscheidungsträgern aus Tourismus, Wirtschaft und Politik statt.

Weitere Auskünfte
hotelleriesuisse
Eva Strebel, Projektleiterin Kommunikation
Tel: 031 370 42 87
E-Mail: eva.strebel@hotelleriesuisse.ch

Der «MILESTONE. Tourismuspreis Schweiz» wird von der htr hotel revue, mit hotelleriesuisse als Trägerin, verliehen und im Rahmen des InnoTour-Förderprogramms vom SECO mitgetragen, unter der Beteiligung des Schweizer Tourismus-Verbands STV und der HOTELA.


Der Säntis im Winter

6. Oktober 2009
Romantische Laternliwege

Romantische Laternliwege

Im Winter verwandeln die beeindruckenden Schneemengen auf dem Säntis und der Schwägalp die ganze Landschaft in ein Märchenland.

Dann heisst es nichts wie los: Vollmondfahrten auf den Gipfel, Winterwandern, Schlitten oder Ski fahren auf Schwägalp stehen auf dem Plan. Und danach ein gemütliches Essen in einem der gemütlichen Restaurants.

Vollmondfahrten
Zum Heulen schön! Das ganze Jahr über an jedem Vollmondabend veranstaltet die Säntis-Schwebebahn AG Abendfahrten auf den Säntis, die gekrönt werden von einem Vollmondbuffet und Musik auf dem Gipfel.

Möglichkeiten auf Schwägalp im Winter
Winterwandern
Nordic Walking
Pferdeschlittenfahrten
Skilift Schwägalp
Schneeschuh-Laufen
Romantische Laternliwege

Berghotel Schwägalp und Restaurants Säntisgipfel
Das Berghotel Schwägalp und die Restaurants auf dem Säntisgipfel bieten Ihnen täglich reichhaltige Frühstücksbuffets und abwechslungsreiche Spezialitäten. Sie sind mit ihren Bankett- und Tagungsräumen aber auch für grosse Gruppen geeignet.

Weitere Informationen auf www.Ausflugsziele.ch

Säntis-Schwebebahn AG
Hotel, Gastronomie, Events
CH-9107 Schwägalp
Telefon 071 365 65 65


Dirk Koehler übernimmt die Direktion des Lindner Golf & Ski Hotel Rhodania in Crans-Montana

6. Oktober 2009
Dirk Koehler - Gastgeber in 1 500 Metern Höhe

Dirk Koehler - Gastgeber in 1 500 Metern Höhe

Gastgeber in 1 500 Metern Höhe

Crans-Montana 02. Oktober 2009. Seit September ist das Wallis die neue Wirkungsstätte von Dirk Koehler. Sein neuer Arbeitsplatz als Direktor im Lindner Golf & Ski Hotel Rhodania führt ihn buchstäblich hoch hinaus auf 1 500 Metern Höhe. Zuvor leitete Koehler im Allgäu erfolgreich das Lindner Parkhotel & Spa in Oberstaufen.

27 Jahre Gastgeber-Erfahrung
Dirk Koehlers Leidenschaft gilt der Rolle des Gastgebers – und zwar mit Leib und Seele. In seiner neuen Wirkungsstätte in Crans-Montana ist dies besonders wichtig. „Wir haben hier bis zu 75 Prozent Stammgäste – meist Grossfamilien, die seit Jahrzehnten kommen, die sollen sich wie zu Hause fühlen“, so Dirk Koehler.

Dafür sorgt er mit seiner Berufserfahrung von 27 Jahren in Hotellerie und Gastronomie. Seine ausgezeichnete F&B-Expertise erwarb Dirk Koehler bei zahlreichen Stationen wie der des Wirtschaftsleiters und F&B-Managers im Holiday Inn Frankfurt und im Queens Hotel Heidelberg. Im Nestor Hotel Ladenburg war er ebenfalls als F&B-Manager tätig und führte das Haus später als Direktor.

Auch im Wallis geht Liebe durch den Magen
Mit Gaumenfreuden, die einen besonderen Bezug zur Region und zur Lage des Hotels oberhalb der Walliser Weinberge haben werden, will Koehler künftig auch neue Gäste für sich gewinnen. Auf der Speisekarte werden klassische und Gourmet-Gerichte unter dem Motto „Wein und Genuss“ kulinarische Erlebniswelten für jeden Geschmack bieten. Seine Kompetenz innerhalb der Neuaufstellung von Gastronomiekonzepten hat Dirk Koehler bei Lindner bereits unter Beweis gestellt. 2008 begleitete er beim Umbau der Therme in den Lindner Hotels & Alpentherme Leukerbad die Einführung des Walliser Saunadorfes und konzipierte dessen eigene Gastronomie.

Lindner Hotels & Resorts:
Ausgezeichnete Lage, zukunftsweisende Kommunikationslösungen und innovative Wellness-Angebote zeichnen die 32 Lindner Stadt- und Resort-Hotels der Vier- bis Fünf-Sterne-Kategorie aus. Die familiengeführte Gruppe (2.150 Mitarbeiter, 156 Millionen Euro Umsatz in 2008) gehört zu den zehn bekanntesten Hotelketten in Deutschland. Für seine ungewöhnlichen Wege und Hotelkonzepte, die mittlerweile vom ersten Multimedia- über das erste Stadionhotel bis zum ersten Tierpark-Themenhotel reichen, wurde Vorstand Otto Lindner ausgezeichnet. Für das erste Stadionhotel, das Lindner Hotel BayArena, bekam er den „Hotelier des Jahres“ verliehen. Unter seiner Ägide verdreifachte sich zudem die Zahl der Lindner-Hotels seit dem Jahr 2000.

Druckfähiges Bildmaterial zum Download

Homepage: http://www.lindnerhotels.ch

Weitere Informationen:
F+W Communications Public Relations
Silvio Weilenmann
Hinterer Schermen 29
CH-3063 Ittigen/BE
Tel. +41 (0)31/924 75 75
Fax: +41 (0)31/921 90 08
Mail: s.weilenmann@fwcom.ch

Unternehmenskommunikation Lindner Hotels & Resorts:
Ulrika Brandt
Emanuel-Leutze-Str. 17
40547 Düsseldorf
Telefon: 0211 – 5997 – 317
Email: ulrika.brandt@lindner.de


Weniger Logiernächte im August 2009

5. Oktober 2009

Beherbergungsstatistik im August 2009

Neuchâtel, 05.10.2009 (BFS) – Gemäss den provisorischen Ergebnissen des Bundesamtes für Statistik (BFS) verzeichnete die schweizerische Hotellerie im August 2009 insgesamt 4,1 Millionen Logiernächte, was gegenüber derselben Vorjahresperiode einem Rückgang von 3,5 Prozent (-150’000 Logiernächte) entspricht. Mit 1,7 Millionen Logiernächten weisen die Schweizer Gäste eine Abnahme von 2,1 Prozent (-35’000) auf. Die Gäste aus dem Ausland verbuchten 2,5 Millionen Logiernächte, was einem Minus von 4,5 Prozent (-115’000) entspricht.

Von Januar bis August 2009 lag die kumulierte Zahl der Logiernächte bei 25,3 Millionen. Dies entspricht im Vergleich zur selben Vorjahresperiode einer Abnahme von 6,4 Prozent (-1,7 Millionen Logiernächte). Sowohl die inländische (-3,9 Prozent / -432’000 Logiernächte) als auch die ausländische Nachfrage (-8,2% / -1,3 Millionen Logiernächte) erlitten Einbussen.

Signifikanter Logiernächterückgang bei den Gästen aus den Golfstaaten und dem Vereinigten Königreich
Im August 2009 ging die Nachfrage aus den Golfstaaten um 56’000 Logiernächte zurück, was gegenüber derselben Vorjahresperiode eine Abnahme um 39 Prozent bedeutet. Es folgt das Vereinigte Königreich mit einem Rückgang von 50’000 Logiernächten (-21%). Auch die Vereinigten Staaten weisen einen Logiernächterückgang auf (-9000 / -6%). Im Gegensatz dazu verzeichnen die Niederlande mit einem Plus von 13’000 Logiernächten (+9,4%) die grösste absolute Steigerung. Es folgen China (ohne Hongkong) mit einer Zunahme von 6600 Logiernächten (+34%) sowie Frankreich und Japan mit einem Anstieg von 5100 (+2,8%) respektive 4400 (+5,9%).

Logiernächterückgang in den meisten Tourismusregionen
Von den Tourismusregionen mussten Genf und Zürich mit -45’000 (-16%) bzw. -32’000 Logiernächten (-7%) die grössten absoluten Einbussen hinnehmen. Es folgen die Zentralschweiz mit einem Rückgang um 27’000 (-5,7%) und Graubünden mit einer Reduktion um 15’000 Logiernächte (-2,1%). Die Region Basel weist hingegen mit 6900 Logiernächten die grösste absolute Zunahme auf, was einer Steigerung von 5,7 Prozent entspricht. Es folgen die Regionen Ostschweiz mit einem Plus von 4600 Logiernächten (+2%) und Neuchâtel/Jura/Berner Jura mit 600 zusätzlichen Logiernächten (+1,3%).

BUNDESAMT FÜR STATISTIK Pressestelle

Auskunft:
Lisa Bergen,
BFS, Sektion Tourismus,
Tel.: +41 32 71 36379

Pressestelle BFS,
Tel.: +41 32 71 36013;
Fax: +41 32 71 36346,
E-Mail: info@bfs.admin.ch

Publikationsbestellungen,
Tel.: +41 32 71 36060,
Fax: +41 32 71 36061
E-Mail: order@bfs.admin.ch

Weiterführende Informationen und Publikationen in elektronischer Form finden Sie auf der Homepage des BFS Tourismus


Der Schweizer Tourismus-Verband hat das Logo des Gütesiegels Familien willkommen überarbeitet.

4. Oktober 2009
Neues Logo des Gütesiegels Familien willkommen

Neues Logo des Gütesiegels Familien willkommen

Familienorte und -destinationen ausgezeichnet

Kinder willkommen

Dieses Jahr wurden 25 Familienorte und- destinationen nach den überarbeiteten Qualitätskriterien geprüft und ausgezeichnet. Die Auszeichnungen werden für die Jahre 2009-2012 vergeben. Der Schweizer Tourismus-Verband zieht eine positive Bilanz.

Ende September zeichnete der STV 25 Orte in praktisch allen Landesteilen mit dem Gütesiegel Familien willkommen aus. Neu beworben hatten sich die Feriendestinationen Diemtigtal Tourismus und Flims Laax Falera Tourismus AG mit den Orten Flims, Laax Falera, Trin und Sagogn.

Im Sommer 2009 prüfte eine Testperson die Familienorte und -destinationen nach den neuen Kriterien, die dem Gütesiegel Familien willkommen zugrunde liegen. Die Bedürfnisse von Familien an Einrichtungen, Anlagen und Dienstleistungen eines familienfreundlichen Ferienortes ändern sich laufend. Aus diesem Grund überarbeitete der Schweizer Tourismus-Verband STV, die nationale tourismuspolitische Dachorganisation, die Gütesiegel-Kriterien.

Über Umfragen, Workshops und systematische Vergleiche mit dem Ausland sammelte eine Arbeitsgruppe erste Änderungsvorschläge. Gestützt auf den Antrag der zuständigen Qualitätskommission legte der STV die neuen Kriterien fest. Ferienorte, die eine Auszeichnung anstreben, müssen ihr Angebot eindeutig auf Familien als Hauptzielgruppe ausrichten. Jeder beteiligte Leistungserbringer unterzeichnet ein Credo, das ihn zur Qualität verpflichtet. Sämtliche Partner müssen sich konkret für Familien mit Kindern einsetzen.

Die wichtigsten Neuerungen sind:

  • Mit dem Gütesiegel können neu auch Destinationen ausgezeichnet werden.
  • Die Orte und Destinationen werden neu fix für die Dauer von drei Jahren ausgezeichnet (2009-2012).
  • Alle Familienorte und -destinationen werden im selben Jahr geprüft und ausgezeichnet.
  • Das Beherbergungsangebot eines Ortes/einer Destination wird als Gesamtes betrachtet. Im Ort/in der Destination soll mindestens ein familienfreundliches Hotel in Anlehnung an die Kriterien der KidsHotels oder von hotelleriesuisse vorhanden sein.
  • In Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) wird der Aspekt der Sicherheit verstärkt einbezogen. Entsprechende Massnahmen werden nach der Pilotphase mit den Familienorten Grächen und Engelberg eruiert und ab 2012 in den Kriterienkatalog aufgenommen.
  • Das Familienangebot kann nach Altersgruppen gewichtet werden.

Der STV hat das Logo des Gütesiegels Familien willkommen überarbeitet. Es präsentiert sich nun frischer und wurde dem Logo des Qualitäts-Programm des Schweizer Tourismus angeglichen.

Die Familienorte Aletsch Arena mit Bettmeralp, Fiesch Eggishorn und neu Riederalp Mörel, Arosa, Bellwald, Braunwald-Klausenpass, Brigels, Crans-Montana, Davos Klosters, Engelberg-Titlis, Grächen, Haslital mit Hasliberg und Meiringen, Lenk Simmental, Lenzerheide, Leukerbad, Maloja, Nendaz , Saas-Fee / Saastal, Savognin, Schwarzsee, Toggenburg, Triesenberg Malbun Steg, Villars mit Gryon und Bex verfügten bereits über das Gütesiegel. Sie wurden nach Ablauf der Geltungsdauer von drei Jahren erneut geprüft und ebenfalls ausgezeichnet.

Details zu Qualitätskriterien und das Logo finden Sie unter:
Direkter Link

Für weitere Auskünfte steht Ihnen zur Verfügung:
Mario Lütolf, Direktor, Schweizer Tourismus-Verband
Tel. 079 428 56 43, mario.luetolf@swisstourfed.ch


10 Jahre MILESTONE: Die Teilnehmer am MILESTONE Tourismuspreis Schweiz 2009 stehen fest.

2. Oktober 2009
«MILESTONE. Tourismuspreis Schweiz»

«MILESTONE. Tourismuspreis Schweiz»

Seit zehn Jahren würdigt der «MILESTONE. Tourismuspreis Schweiz» herausragende und innovative Leistungen und Projekte im Schweizer Tourismus.

Die wichtigste Auszeichnung der Branche wird im Rahmen des Jubiläumsanlasses am 17. November 2009 im Kultur-Casino Bern verliehen.

Die vier Preiskategorien des MILESTONE sind mit insgesamt 33 000 Franken dotiert:
• Herausragendes Projekt
• Nachwuchspreis
• Sonderpreis Nachhaltigkeit (Umwelt)
• Lebenswerk einer Persönlichkeit

Der ehemalige Tourismusdirektor Alberto Vonaesch setzt sich seit 2008 für den etablierten Branchenpreis ein.

Die vielfältigen und qualitativ hochstehenden Eingaben der letzten Jahre stellen für ihn den Leistungsausweis dar, der von der starken Innovationsfähigkeit der Branche zeugt und besonders in schwierigen Zeiten unabdingbarer Bestandteil für den betrieblichen Erfolg ist. Spezielle Aufmerksamkeit widmet der Projektleiter dem Nachwuchspreis, der gerade für Fachschulen einen willkommenen Transfer von Wissen und Technik in die Praxis bietet.

Die Jury
Die Fachjury wird durch die htr hotel revue, den Schweizer Tourismus-Verband STV und das SECO gestellt. Es sind dies Elsbeth Hobmeier (Vorsitz), Chefredaktorin htr hotel revue, Mario Lütolf, Direktor Schweizer Tourismus-Verband STV und Richard Kämpf, Chef Ressort Tourismus SECO.

MILESTONE – eine «in Stein gemeisselte» Auszeichnung für die Preisträger
Der «MILESTONE.Tourismuspreis Schweiz» ist die wichtigste Auszeichnung in der Branche und steht für Innovationen, Förderung von Know-how-Transfer, Attraktivität der Destination Schweiz und Imageförderung für die Tourismuswirtschaft. Die prämierten Projekte haben eine Leuchtturmwirkung in der Branche und über die Branchengrenzen hinaus und zeugen von leistungsstarken, motivierten Mitarbeitenden und eingespielten Teams.

Für die Träger htr hotel revue, das SECO und der STV stellt der MILESTONE einen Ansporn für die Touristiker dar, immer wieder «in Stein Gemeisseltes» aufzubrechen und Neues zu erschaffen. Er wird zum zehnten Mal am 17. November 2009 im Kultur-Casino Bern verliehen, im Kreise von über 500 Entscheidungsträgern aus Tourismus, Wirtschaft, Politik und Medien.

Der «MILESTONE. Tourismuspreis Schweiz» wird von der htr hotel revue, mit hotelleriesuisse als Trägerin, verliehen und im Rahmen des InnoTour-Förderprogramms vom SECO mitgetragen, unter der Beteiligung des Schweizer Tourismus-Verbands STV und der HOTELA.

Weitere Informationen auf www.htr-milestone.ch


Schilthorn – Beste Sicht auf Eiger, Mönch und Jungfrau!

1. Oktober 2009
Schilthorn – Beste Sicht auf Eiger, Mönch und Jungfrau!

Schilthorn – Beste Sicht auf Eiger, Mönch und Jungfrau!

Fangen Sie die herbstlichen Sonnenstrahlen auf 2970 Meter Höhe ein und entfliehen Sie der dicken Nebelschicht im Flachland! Lassen Sie Ihren Blick über Eiger, Mönch und Jungfrau (UNESCO WELTERBE) und über 200 weitere Gipfel unserer Alpen schweifen und geniessen Sie die herrliche Fernsicht.

Letzte Chance – Aktion 2 für 1 mit der CUMULUS-Karte

In nur 32 Min. erreichen Sie mit den Panorama-Kabinen der Luftseilbahn den Gipfel. Profitieren Sie von unserer jährlichen Herbstaktion (01.10.09 – 08.11.09)! Bezahlen Sie CHF 69.00 anstelle von CHF 91.80 auf den Normaltarif; mit dem Halbtax-Abonnement wie immer 50% Ermässigung auf den Normaltarif. Am besten geniessen Sie den einmaligen Ausblick bei einem James Bond 007 Frühstücksbuffet oder lassen sich von unseren „gluschtigen“ Mittagsmenus im Drehrestaurant Piz Gloria kulinarisch verwöhnen.

Unsere Sommeraktion mit der CUMULUS-Karte ist noch bis am 08.11.09 gültig! Gegen Vorweisung Ihrer CUMULUS-Karte erhalten Sie 2 Tickets Stechelberg – Schilthorn retour zum Preis von einem. Die CUMULUS-Aktion ist kumulierbar mit ermässigten Billetten wie GA und Halbtax-Abo und natürlich auch mit unserer Herbstaktion.

Kneippen und wandern auf dem Allmendhubel

Nutzen Sie die klaren Herbsttage für eine Wanderung oder einen Spaziergang durch das autofreie Mürren. Oder gönnen Sie sich eine Fahrt mit der Standseilbahn auf den Panoramaberg Allmendhubel. Bis und mit Sonntag, 18. Oktober 2009 werden Sie im Restaurant Allmendhubel fürstlich bewirtet. Kneippen vor der schönsten Kulisse der Welt? Zögern Sie nicht!

Winter News 2009/2010 – 2 neue Sesselbahnen

Das Skigebiet Mürren – Schilthorn wird für unsere Gäste ab diesem Winter noch attraktiver. Folgende Neuigkeiten warten auf Sie: Die 2er-Sesselbahn Winteregg wird durch eine kuppelbare 4er-Sesselbahn ersetzt. Die Traversierung für Wintersportler vom Maulerhubel über den Allmendhubel wird einfacher. Vom Allmiboden wird Sie neu eine 2er-Sesselbahn auf den Top vom Allmendhubel befördern.
Bis bald auf dem Schilthorn!

SCHILTHORNBAHN AG
Patricia Haari
Marketingleiterin
Höheweg 2
3800 Interlaken
patriciahaari@schilthorn.ch
http://www.schilthorn.ch

Weitere Informationen auf www.Ausflugsziele.ch