Pensionierung – nach 34 Jahren Säntis-Schwebebahn

25. April 2013

Ende April 2013 wird Ruedi Walt in seinen wohlverdienten Ruhestand treten.

Ende April 2013 wird Ruedi Walt in seinen wohlverdienten Ruhestand treten.

Säntis – Der Säntis hatte schon immer eine grosse Bedeutung für den in Urnäsch wohnhaften Ruedi Walt. So war er bereits Mitglied der Rettungskolonne „Säntis“, bevor er am 1. März 1979 seine Arbeitsstelle bei der Säntis-Schwebebahn antrat.

Sein Verantwortungsbereich im Unternehmen war umfangreich. Meist sah man ihn in seiner Funktion als Gästebegleiter in der Schwebebahnkabine, wo er vor allem bei Gästen aus der Region als erfahrener Säntisfachmann bekannt war. Als Klärwärter der modernen Abwassereinigungsanlagen auf dem Säntis und der Schwägalp, im Winterdienst, oft mit der grossen Schneefräse auf der Passstrasse zwischen Urnäsch und dem Toggenburg unterwegs oder als Ansprechpartner des Instituts für Schnee und Lawinenforschung Weissfluhjoch erfüllte er die verschiedensten Aufgaben, welche in einem so komplexen Unternehmen wie der Säntis-Schwebebahn anfallen.

All seine Arbeitskolleginnen und –kollegen, die Geschäftsleitung und der Verwaltungsrat wünschen Ruedi Walt für die Zukunft alles Gute, viel sonniges Bergwetter und beste Gesundheit.

Zeichen: 1’126 (inkl. Leerzeichen, Titel nicht mit gerechnet)
pd-sbu, 25. April 2013

Kontakt :
Säntis-Schwebebahn AG
Bruno Vattioni, Geschäftsführer +41 71 365 65 52,
bruno.vattioni@saentisbahn.ch
CH-9107 Schwägalp
T +41 71 365 65 65
http://www.saentisbahn.ch,
kontakt@saentisbahn.ch

Weitere Informationen zum Säntis auf www.Ausflugsziele.ch


Titlis: Ice Flyer Gletschersesselbahn mit neuen Sicherheitssesseln (CH)

18. April 2013

Am Samstag 20. April 2013 nimmt die Gletschersesselbahn Ice Flyer nach nur 12 Tagen Revisionszeit den Betrieb wieder auf. Sämtliche Sessel wurden ersetzt und mit neuen Sicherheitsbügeln ausgerüstet.

Alle Anlagen und Pisten im Schneesportgebiet Engelberg-Titlis inklusive Talabfahrt sind offen.

Die im Jahr 1999 erbaute Gletschersesselbahn Ice Flyer ist für Schneesportler eine Beschäftigungsanlage auf dem Titlis-Gletscher. Fussgänger benützen den Ice Flyer, um in der Sommersaison von der Bergstation zum Titlis Gletscherpark zu gelangen. In den letzten 2 Wochen wurden sämtliche Sessel ersetzt. Im Einsatz ist jetzt die neuste Generation Sicherheitssessel der Firma Doppelmayr-Garaventa. Der Schliessbügel ist während der Fahrt arretiert und kann erst kurz vor dem Ausstieg wieder geöffnet werden. Diese Sessel sind kindersicher und bieten auch den erwachsenen Gästen mehr Komfort und Sicherheit.

Bis am Sonntag 21. April sind alle Anlagen und Pisten im Schneesportgebiet Engelberg-Titlis inklusive die Talabfahrt bis ins Dorf geöffnet. Ab 22. April bis 26. Mai sind die Pisten zwischen Trübsee (1800 m) und Titlis (3040 m) offen. Bei guten Schnee- und Wetterverhältnissen wird zudem das Jochpassgebiet am Wochenende 27. / 28. April in Betrieb sein, der Entscheid dazu wird am Mittwoch 24. April gefällt.

Pressemitteilung / Medienmitteilung zum downloaden (PDF)

TITLIS | BERGBAHNEN, HOTELS & GASTRONOMIE
Poststrasse 3 | CH-6391 Engelberg
Telefon +41 41 639 50 50
titlis@titlis.ch | http://www.titlis.ch

Titlis auf www.Ausflugsziele.ch


Atzmännig: Mit PODhouses–Holziglus in die neue Sommersaison

17. April 2013

Die Sportbahnen Atzmännig AG startet am Samstag mit einer Neuerung in die neue Sommersaison. Mit den PODhouses-Holziglus wurden originelle Übernachtungsgelegenheiten geschaffen.

Dass Iglus nicht zwingend immer aus Schnee und Eis sein müssen, kann man ab sofort im Atzmännig erfahren. Die Sportbahnen Atzmännig AG hat auf ihrem Campingplatz originelle Übernachtungsgelegenheiten geschaffen.

Die PODhouses, eine Art Zelt aus Holz, bieten in verschiedenen Grössen Platz für zwei bis zu sechs Personen. Vollständig aus Lärchen- und Fichtenholz gefertigt und mit richtigen Betten, Fixleintücher, Kissen und Vorhängen eingerichtet, bringt der Gast nur noch seinen eigenen Schlafsack mit. Und dank einer guten Isolation und einer Heizung sind die PODhouses auch im Winter ein Erlebnis.

„Wir möchten mit den PODhouses vor allem Familien für Kurzurlaube und Wochenenden anlocken. Der Atzmännig bietet mittlerweile so viel Freizeitspass, dass es für mehrere Tage reicht“ fasst Atzmännig-Geschäftsführer Marcel Schneller die Motivation für die Investition zusammen und ergänzt „Die Holziglus sind aber, mit Total 27 Schlafplätzen, auch für Schulklassen und Vereine sehr gut geeignet“.

Der Standort am Waldrand, in unmittelbarer Nähe zu Feuerstelle und nur wenige Schritte von Rodelbahn, Seilpark und Freizeitpark, ist ideal für einen Aktivaufenthalt.

Und wer auf ein bisschen Luxus nicht verzichten will, lässt sich sein Frühstück mit der „Zmorge-Box“ am Morgen direkt vors Iglu liefern. Auch für den Grillplausch an der Feuerstelle sind entsprechende Boxen erhältlich.

1612 Zeichen mit Leerschlägen
Bildlegende: Bereit für die ersten Gäste: PODhouses – Holziglus, ab sofort im Atzmännig.

Weitere Informationen:
Sportbahnen Atzmännig AG
Marcel Schneller, Geschäftsführer
Postfach 69
8638 Goldingen

Tel: 055 284 64 34

Weitere Informationen zu Atzmännig auf www.Ausflugsziele.ch


Preisverleihung durch Swiss-Ski für die besten Projekte – Aletsch Arena erreichte Platz 3

10. April 2013

World Snow Day: Preisverleihung durch Swiss-Ski für die besten Projekte - Aletsch Arena erreichte Platz 3

Möglichst viele Menschen sollten am 20. Januar 2013, dem zweiten World Snow Day, in den Schnee gelockt werden – insbesondere auch solche, die sonst nicht viel mit Schneesport am Hut haben. Die Jury der IG Schnee platzierte gestern die Aletsch Arena beim Internationalen Skiverband in Oberhofen auf Rang 3.

Zum zweiten Mal hat der Internationale Skiverband FIS in diesem Winter den World Snow Day ausgerufen – einen Tag, den möglichst viele Kinder und Erwachsene rund um den Globus im Schnee verbringen sollen. Die IG-Schnee (die Interessensgemeinschaft der Verbände Swiss-Ski, Seilbahnen Schweiz, Swiss Snowsports, Schweiz Tourismus, dem Bundesamt für Sport und dem Schweizerischen Tourismus Verband) hat diesen Tag zum Anlass genommen, auf nationaler Ebene einen Wettbewerb auszuschreiben.

Der Fantasie der Teilnehmer war dabei keine Grenzen gesetzt – wichtigste Kriterien bei der Bewertung der World Snow Day Projekte waren das Erreichen von Nicht-Schneesportlern, die Koordination der verschiedenen Stakeholder, der Innovationsgehalt, sowie die Kopierbarkeit für andere Destinationen. Die Projekte mussten ausserdem am World Snow Day vom 20. Januar 2013 durchgeführt werden.

Ein wahres Fest im Schnee

Die besten Schweizer Projekte wurden am 8. April 2013 bei der FIS in Oberhofen ausgezeichnet.

World Snow Day Aletsch Arena
http://www.aletscharena.ch/worldsnowday

Im World Snow Day Package der Aletsch Arena waren ein Schneefest auf der Riederalp, Bettmeralp und Fiescheralp inbegriffen. Skieinsteiger und -anfänger zwischen vier und 16 Jahren konnten kostenlos von Skipässen, Ski- und Snowboardunterricht, Miete der Schneesportausrüstung, einem Pastateller und einem Getränk profitieren. Für Fortgeschrittene und Könner gab es dieses Angebot zum Spezialpreis. Zusätzlich wurden gezielt Schulen aus den Kantonen Aargau, Bern und Zürich eingeladen, um vor allem Neulinge, die bisher keinen Zugang zum Schneesport hatten, auf den Schnee zu bringen. Insgesamt konnten so 185 Kinder auf die Pisten gelockt werden.

Das Projekt „Fest im Schnee“ der Aletsch Arena klassierte sich auf dem dritten Rang. Weitere Informationen rund um den World Snow Day sowie alle eingegebenen Projekte finden Sie
unter http://www.world-snow-day.com oder http://www.swiss-ski.ch

Weitere Informationen:
Aletsch Arena AG,
Monika Gottsponer,
Postfach 4,
CH – 3992 Bettmeralp
Tel: +41 27 928 41 31,
m.gottsponer@aletscharena.ch,
http://www.aletscharena.ch

Weitere Informationen zur Aletsch Arena auf http://www.Ausflugsziele.ch

Aletsch Arena im Winter
Aletsch Arena im Sommer