Kinderprogramm ohne Grenzen

22. Juli 2009

Kinderprogramm ohne Grenzen

LST/mtr – Handy-Safari, Erlebniswege, Maultiertrekking, Animationsprogramme und ein Openairkonzert – alles für Kinder! Uneingeschränktes Familienvergnügen! Unter diesem Motto bietet die Destination Lenk-Simmental und Lenk Sport & Events einen unvergesslichen Ferienaufenthalt. Familienfreundlichkeit wird im ganzen Tal grossgeschrieben. Der Ferienort Lenk, ausgestattet mit dem Gütesiegel „Familien willkommen“, richtet seine Angebote ganz besonders auf diese Zielgruppe aus. Aber auch in der sanften Landschaft des Jaunpasses und auf dem fantastischen Panorama-Gipfel des Stockhorns fühlen sich Familien wohl.

Wandern muss nicht langweilig sein!
Neben den verschiedenen Themenwegen – Murmeli-Trail, Luchs-Trail, GEOpfad und Erlebnispfad Stockhorn – dem neuen Planetenweg in St. Stephan und der Moorlandschaft Sparenmoos / Neuenberg – findet wiederum die Handy-Safari statt. „Spass haben und gleichzeitig etwas lernen“ lautet das Motto. Auf einer Wander-Schnitzeljagd müssen die kleinen Gäste ihre Umgebung aufmerksam beobachten und per SMS knifflige Fragen beantworten. Zu gewinnen gibt’s Coop-Einkaufsgutscheine und mit etwas Glück sogar Ferien für die ganze Familie.

Kinder-Animationsprogramm: Täglich ein Abenteuer!
Im Sommer und Herbst begeistert der familienfreundliche Ferienort Lenk seine jungen Feriengäste mit einem attraktiven und vielseitigen Kinderprogramm. Jeden Tag ein neues Abenteuer erleben – sei es beim Adventuretag im Seilpark, Go Kart fahren, Kinder-Weben, Keramik bemalen, Rund ums Pferd oder im Piratencamp.

Kinderkonzerte Lenk, 8. – 9. August 2009
Kinderkonzerte – ein richtiges Openair für Kinder! Am Wochenende vom 8./9. August 2009 baut „Kinderkonzerte“ seine Zelte im Ferienort Lenk auf und begeistert Kinder und Familien. Andrew Bond und seine „Rasselbandi“, die Kultgruppe Schtärneföifi und Bruno Hächler sorgen für ein abwechslungsreiches und spannendes Programm. Wer eine richtige Openair-Stimmung erleben möchte, nimmt am Familiencamping teil und übernachtet im eigenen Zelt.

Maultiertrekkingtage Lenk, 6. – 9. Oktober 2009
Bei einem Maultiertrekking muss niemand den schweren Rucksack schleppen und die Kinder freuen sich, die Maultiere führen zu dürfen! Angeboten werden Trekkingtouren zu nahegelegenen Ausflugszielen (Iffigfall oder Siebenbrunnen, Lenkerseeli) sowie eine Zweitagestour. Nachdem die Maultiere mit dem Lunch und Tagesgepäck beladen sind, geht’s los durch die Natur. An einem schönen Platz machen die Teilnehmer Mittagshalt, die Kinder helfen beim Maultiere füttern und es wird gegrillt.

—————————————————————————————–
Marianne Tschanz-Rieder, Medien
Infos: Lenk-Simmental Tourismus AG, 3775 Lenk, Tel: 033 736 35 35,
E-Mail: info@lenk-simmental.ch


5. Ausgabe des Festival du Film Français d’Helvétie

22. Juli 2009

Von Mittwoch, 16. bis Sonntag, 20. September 2009 steht die Stadt der Zweisprachigkeit dank dem Festival du Film Français d’Helvétie (FFFH) und seinem Hauptsponsor 1to1 energy während 5 Tagen ganz im Zeichen des französischen Kinos. Rund 25 Spielfilme werden gezeigt, mitunter zahlreiche Vorpremieren. Die Filme sind in ihrer Originalsprache zu sehen und mehrheitlich deutsch untertitelt. Das FFFH will die (Sprach-)Kulturen zusammenführen und sowohl die französisch- als auch die immer zahlreicher werdenden deutschsprachigen Kinoliebhaber/innen (40%) begeistern. Täglich bieten die auf deutsch Simultanübersetzte Podiumsdiskussionen mit Talenten der 7. Kunst aussergewöhnliche Momente der Begegnung und des Austauschs. Im REX 1 sind die grossen Publikumsfilme zu sehen, das REX 2 gestattet intimere Einblicke und im Palace und Apollo werden Zweitvorführungen gezeigt. Anlässlich der diesjährigen Jubiläumsausgabe werden neue Plakate enthüllt.

Die Qualität sichern
Bei der 4. Ausgabe waren rund 30 geladene Künstlerinnen und Künstlern zugegen, etwa die Schauspieler Jean-Pierre Darroussin, Gilles Tschudi und Olivier Gourmet oder die Regisseurinnen Sólveig Anspach und Ursula Meier. 27 Filme wurden in Biel-Bienne gezeigt, sieben davon waren Weltpremieren. Oberstes Ziel ist die bestehende Qualität zu sichern: Der Erfolg der Vorführung von Kurzfilmen veranlasst die Organisatoren, diese Vorstellung im 2009 zu wiederholen. Die Podiumsdiskussionen werden angesichts der steigenden Zahl deutschsprachiger Festivalgänger/innen weiterhin simultan ins Deutsche übersetzt. Zum zweiten Mal sind im Palace und Apollo Zweitvorführungen der attraktivsten Filme des Festivals sowie Schlüsselmomente der Podiumsdiskussionen (die auch auf der Internetseite publiziert werden) zu sehen. Um den Festivalgängern noch mehr Annehmlichkeiten zu bieten, wird eine zweite Kasse eröffnet. «Wir möchten vor dem Filmbeginn jene Eintrittskarten zum Kauf freigeben, die reserviert aber nicht abgeholt wurden» erklärt David Noth, Leiter der Kinosaal-Koordination. Das FFFH setzt sich auch weiterhin für die Stiftung Théodora ein und spendet ihr den Erlös des Tages der Kinder, der am Mittwoch, 16. September unter dem Motto «Durch das Lachen der einen andere zum Lachen bringen» stattfindet. Und zwischen Montag, 7. und Freitag, 18. September 2009 finden für die französisch- und deutschsprachigen Schüler/innen wiederum die Spezialvorführungen für Schulen mit verschiedenen Vorpremieren statt.

Der «Clin d’œil au cinéma suisse»
Jedes Jahr präsentiert das FFFH nach Möglichkeit franko-schweizerische Koproduktionen aber auch Schweizer Kurzfilme und Schweizer Künstler, die ein Projekt vorstellen oder an einer Diskussion teilnehmen. Die Künstlerinnen und Künstler, die ihre Spielfilme in der Rubrik Clin d’oeil au Cinéma Suisse gezeigt haben, sind Ursula Meier, Ruth Waldburger, Jeanne Waltz, Delphine Lanza, Jacob Berger, Jean-Stéphane Bron, Christophe Sermet und Kacey Mottet Klein; Künstlerinnen und Künstler wie Natacha Koutchoumov, Elena Tatti, Carlos Léal , Thierry Spicher, Lionel Baier , Jean-Pierre Malignon, Gilles Tschudi, Andres Andrekson, Fred & Sam Guillaume, Richard Szoytori, Xavier Ruiz, Claude Barras, Laurent Nègre, Denis Rabaglia und Jean-Luc Bideau haben ebenfalls zur Bereicherung des Festivals beigetragen.

Ein Festival zu 100 % mit Windenergie betrieben
Zum dritten Mal wird der Energiebedarf des Festivals zu 100 % mit erneuerbaren Energien abgedeckt, genauer gesagt mit 1to1 energy wind star von dem auf den Jurahöhen gelegenen Windkraftwerk Juvent. Während des Festivals verweist vor Ort eine 6 Meter hohe Modellwindturbine auf das ökologische Engagement des FFFH.

Kontakte
Festivaldirektion: Christian Kellenberger, T 0041-32-322 08 22, kellen@sofa.ch
Programmdirektion: Edna Epelbaum, T 0041-32-322 02 62, e.epelbaum@cinevital.ch


Alpabfahrt St. Stephan feiert Jubiläum!

22. Juli 2009

LST/mtr – Nach einem arbeitsreichen Alpsommer ist es anfangs September Zeit für die Chüjerfamilien, ihr Vieh liebevoll mit Blumen und Bändern für die Alpabfahrt zu schmücken. Am 5. September 2009 werden von den Alpen Dürrenwald und Flösch wiederum gut 340 Stück Vieh im Tal von einer Vielzahl von Zuschauerinnen und Zuschauern aus Nah und Fern erwartet. Der vom Tourismusverein St. Stephan organisierte farbenprächtige Umzug findet bereits zum 25. Mal statt und ist Anlass, die Jubiläums-Alpabfahrt zusammen mit dem Jodlerklub St. Stephan zu organisieren und gebührend zu feiern.

Neben den farbenfrohen Zügleten (Viehumzug) sorgt auf dem Festplatz beim Flugplatz St. Stephan eine Festwirtschaft für Speis und Trank. An verschiedenen Marktständen können einheimische Produkte und handwerkliche Erzeugnisse gekauft werden. In der Schaukäserei bietet sich die Möglichkeit, dem Käser bei seiner Arbeit über die Schultern zu schauen. Ein Unterhaltungsprogramm für Gross und Klein und ein Wettbewerb runden das Angebot ab. Musikalisch umrahmt wird die Jubiläumsveranstaltung von der Alphorngruppe Thun, dem Lenker Handorgelduett Zeller-Zeller sowie den Schwendibode-Jodlern aus Wimmis.
Uebrigens erhalten alle, die in Tracht zur Alpabfahrt erscheinen, einen Konsumations-Gutschein!

Jodeln mit Ueli Moor
Am späteren Nachmittag steht den Zuschauerinnen und Zuschauern ein besonderes Jubiläumsangebot zur Auswahl: Eine öffentliche Jodelprobe mit dem bekannten Komponisten und Dirigenten Ueli Moor, bei der alle mitsingen und sich inspirieren lassen dürfen!

Jodlerabend vom Feinsten
Abgeschlossen wird die Jubiläums-Alpabfahrt mit einem Jodlerabend. Auf der Bühne stehen neben dem Jodlerklub St. Stephan (Leitung Ueli Moor), dem Jodlerklub Sarnen (Leitung André von Moos), dem Jodlerklub Alphüttli Plaffeien (Leitung Christian Jungo) auch das weitum bekannte Jodlerquartett Mirjam und Peter Schafroth, Maritta Lichtensteiger und Peter Schenk. Der volkstümliche Abend wird vom Schwyzerörgeliquartett Rinderberg begleitet.

Lenk-Simmental Tourismus AG
Tourist Center
CH-3775 Lenk im Simmental

Tel. +41 (0)33 736 35 35
Fax +41 (0)33 733 20 27
m.tschanz@lenk-simmental.ch
www.lenk-simmental.ch