Snowboard FIS Weltcup “Allalin 360” in Saas-Fee: Frankreich stark in der Qualifikation (CH)

3. November 2010

Nach der heutigen Qualifikation des FIS Snowboard Weltcups in Saas-Fee zogen bei den Herren gleich drei Franzosen direkt ins Finale ein, ein weiterer muss sich noch im Semi-Finale behaupten. Und auch bei den Damen qualifizierten sich gleich drei vom Team Frankreich für das Halbfinale. Bei den Schweizer Ridern schaffte leider keiner den direkten Sprung ins Finale.

Insgesamt nahmen an der heutigen Qualifikation des LG Snowboard FIS World Cups in Saas-Fee 68 Rider aus 15 Nationen teil. Sechs Herren sowie vier Damen sind direkt ins Finale eingezogen. Für das Semi-Final haben sich zwölf Herren und sechs Damen qualifiziert, die erst noch einmal kräftig kämpfen müssen um den Einzug ins Finale zu schaffen.

Zur dominierenden Nation am morgigen Finaltag gehört ganz klar Team Frankreich. Mit Mathieu Crepel, Arthur Longo und Johann Baisamy haben sich gleich drei französische Fahrer direkt für das Finale qualifiziert. Auch der Finne Antti Autti, Erster seines Heats, ist direkt ins Finale eingezogen, ebenso wie der Japaner Keito Kumazaki und der Norweger Tore Holvik. Iouri Podladtchikov sowie sein Teamkollege Christian Haller müssen dagegen morgen erst noch einmal im Halbfinale zeigen, was sie können. Die Walliser Fahrer Yannick Imboden, Rafael Imhof sowie Patrick Burgener haben sich beim diesjährigen Weltcup leider nicht für das Finale qualifiziert.

Bei den Damen zeigten erneut die Chinesinnen starke Leistungen. Zhifeng Sun sowie Xuetong Cai, beide auf Platz eins ihres Heats, können morgen direkt im Final starten. Ebenso wie Soko Yamaoka (JAP) und Cilka Sadar aus Slovenien (Siegerin des FIS Snowboard Europacups letzte Woche in Saas-Fee). Im Semi-Finale der Damen tummeln sich neben der Chinesin Chen Xu und Ursina Haller (SUI) weitere vier Rider aus Frankreich: Sophie Rodriguez, Anne Sophie Pellisier, Mirabelle Thovex sowie Clemence Grimal.
03..11.2010; ar/sf

Text zur freien Veröffentlichung
Textlänge: 1856 Zeichen mit Leerschlägen (exkl. Titel)

Weitere Informationen bei Saas-Fee/Saastal Tourismus:
Anja Roy, PR & Events,
Tel.: 027 958 18 67 (direkt),
events@saas-fee.com,
Fotos: http://www.photopress.ch/image/saas-fee


Arosa gehört zu den drei besten Winterdestinationen in der Kategorie „Familie/Kinderfreundlichkeit“ (CH)

3. November 2010

Attraktiv – Junior und Klexx begleiten die kleinsten Gäste bei den Events und in der Kinderskischule

Nachdem Arosa bereits von den Test Redaktionen „Alpensicht.com“ und „Skigebiete-Test.de“ die höchste Auszeichnung (5* für Familienfreundlichkeit) bekommen hat und von der Sonntagszeitung als familienfreundlichstes Skigebiet der Schweiz ausgezeichnet wurde, durfte man erneut mit grosser Freude eine weitere Auszeichnung zur Kenntnis nehmen.

Der ADAC Skiguide hat Arosa zu einer der drei besten Winterdestinationen in der Kategorie Familie/Kinderfreundlichkeit gekürt.

Der ADAC ist das deutsche Pendant zum Schweizer TCS und ein Club, „der rund um die Uhr Hilfe, Schutz und Rat bietet und sich für alle Themen rund um die Mobilität stark macht“. Der ADAC hat sich aber auch im Bereich Reisen spezialisiert und publiziert unter anderem jährlich mit dem ADAC Skiguide einen Reiseführer, der den Bereich Skiferien abdeckt.

Das breite Angebot für die Kinder im Skigebiet kommt also auch bei den deutschen Gästen sehr gut an und dient Arosa als zusätzliche Motivation, das familienfreundliche Angebot zu professionalisieren und weiter auszubauen. Der neue Kinderhort in Innerarosa, der ab Winter 2010/2011 von der Skischule angeboten wird, bietet Familien weitere Möglichkeiten bei der Feriengestaltung in Arosa: Während die Eltern die Aroser Skipisten geniessen, erleben die Kinder mit Gleichaltrigen unvergessliche Erlebnisse im Kinderhort. Arosa – ein erlebnisreiches Winter-Familien-Paradies!

Für Rückfragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

Herr
Roger Meier
Leiter Marketing/Event
081 378 84 82
7050 Arosa, 03. November 2010 / mer