Erfolgreicher Auftakt zur 10. Chill and Destroy Tour am 2. Edelweiss Shred in Arosa (CH)

16. Januar 2013

Erfolgreicher Auftakt zur 10. Chill and Destroy Tour am  2. Edelweiss Shred in Arosa

Letzten Sonntag fand der zweite Arosa Edelweiss Shred und insgesamt 9. Chill and Destroy (CaD) Tour-Stopp in Arosa statt. Als Takeoff Veranstaltung für die diesjährige Tour, die zugleich ihr 10-jähriges Jubiläum feiert, schenkte Petrus den Startern Sonnenschein bei frostigen Temperaturen.

Insgesamt 58 Teilnehmer haben sich im Snowpark von Arosa ausgetobt 38 Snowboarder und 20 Freeskier haben die Judges mit ihrem Können beeindruckt. Carlo Rusterholz kreierte mit seiner Shapecrew im Snowpark einen vielseitigen Parcours aus Boxes, Kickers, Tables und Rails für den diesjährigen Contest.

Los ging es für die Snowboarder in der U15 Kategorie, wo sich der erst 9-jährige Jordy Keesmeekers den ersten Platz holte. Der kleine Belgier, der eigentlich noch eine Startberechtigung für die Kategorie U12 hat, fährt seit 3 Jahren sehr erfolgreich bei der CaD Tour mit und holte nun in Arosa verdient den Sieg. Er hat sich damit auch gleich sein Ticket für das CaD Finale „The FINAL SHRED“ am 20. April auf dem Hintertuxer Gletscher gesichert. Zweiter wurde der Schweizer Yannik Züst, gefolgt von Joey Van De Noort aus den Niederlanden auf Platz drei.

Bei den Freeski Kids U12 dominierten die Österreicher. So durfte sich David Wolf über den ersten Platz freuen. Zweiter wurde Michael Wechmer und Drittplatzierter wurde Christoph Egler.

In der nächst höheren Freeski-Kategorie bei den U15 Freeskier schaffte es der Österreicher Max Mall auf das oberste Treppchen und wurde Erster. Ihm folgten die beiden Schweizer Nando Riedi auf Platz zwei und Luca Bächler auf Platz drei.

Bei den Snowboard Girls gab es Beeindruckendes zu sehen und das Final war ein äußerst spannender Wettkampf. Das Treppchen gehörte aber ganz alleine den Schweizerinnen. Auf Platz eins schaffte es die aus Arosa stammende Simone Häring. Auch Sie darf sich somit über einen Startplatz beim Final Shred in Hintertux freuen. Durchaus erwähnenswert sind auch noch der FS 540 der Zweitplatzierten Schweizerin Cindy Kälin am großen Kicker und die feinen Rail- und Box-Skillz von Denise Eichholzer, die sich Platz drei sicherte.

Bei den Freeski Girls holte sich die Schweizerin Katja Detting den Sieg. Auf Platz zwei landete die Österreicherin Lara Wolf und ihr folgte die Schweizerin Sylvie Guntersperger auf Platz drei.

Das Siegertreppchen in der Kategorie Snowboard Men, blieb ebenfalls in Schweizer Hand. Erster wurde Patrick Habegger. Auch ihn sehen wir beim CaD Finale in Hintertux wieder. Über Platz zwei und drei haben sich Loren Goldmann und Fabio Montagner gefreut. Lokalmatador Urs Hediger verpasste mit Platz vier nur knapp das Podest. Er verzückte die Zuschauer mit einem äußerst innovativem Riding.

In der Kategorie Freeski Men gewann Tobias Müller aus Deutschland. Hinter ihm auf Platz zwei landete der Schweizer Chris Schmid. Fabian Langkau aus Deutschland holte sich Platz drei. Den Finalrun knapp verpasst hat Jann Gadient aus Arosa.

Man darf gespannt sein, was es auf der 10-Jahres Jubiläumstour noch alles zusehen gibt. Einen besseren Start für die diesjährige CaD Tour kann man sich eigentlich gar nicht vorstellen: Feiner Park, hochkarätige Teilnehmer, gute Stimmung, blauer Himmel und Sonne – Slopestyler-Herz, was willst Du mehr?

Der nächste Stopp der CaD-Slopestyle Tour – der Ehrwalder ALM SHRED, findet am 26. Januar in Ehrwald/Österreich statt.

(Text: Nadja Dilger/ Fotos: Christian Tharovsky)

Für Rückfragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:
Herr Frank Knuerr
Chill and Destroy
+49 9321 38 38 95
facy71@gmx.de

Herr Enzio Bregy
Praktikant Marketing/Events
081 378 84 87

7050 Arosa, 15. Januar 2013 / bre


Moderiertes Arosa-Wetter (CH)

31. Januar 2012

Moderiertes Arosa-Wetter

Wer sich über das Wetter in Arosa informieren möchte, kann sich neuerdings auch ganz einfach online den moderierten Wetterbericht anschauen. Bequem vor dem PC oder auch am iphone auf der Arosa App.

Neuartig am moderierten Wetterbericht ist, dass Sie neben den aktuellen Wetteraussichten für die nächsten Tage auch Auskunft über die Pistenqualität und Schneehöhe sowie zu den interessantesten Veranstaltungen der Woche bekommen. Jeweils am Dienstag erhalten Sie Infos zur gesamten Woche, am Donnerstag erhalten Sie die Aussichten für’s Wochenende. Präsentiert wird Ihnen das Wetter vom berühmten Schweizer Wetterpropheten Peter Wick. Distributionskanäle sind neben meteonews.tv auch http://www.arosa.ch, http://www.arosabergbahnen.ch, Infokanal der Arosa-Hotels sowie die Arosa App. Iniziert wurde das neu moderierte Wetter von Arosa Tourismus und der Arosa Bergbahnen AG.

Für Rückfragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:
Herr
Roger Meier
Leiter Marketing/Event
081 378 84 82

Frau
Anina Flüeler
Praktikantin
081 378 84 87

7050 Arosa, 2011 / fla

Arosa im Winter auf www.Ausflugsziele.ch


Traumhafter Auftakt der CaD Tour beim EDELWEISS SHRED in Arosa! (CH)

18. Januar 2012

Traumhafter Auftakt der CaD Tour beim EDELWEISS SHRED in Arosa!

Arosa / Schweiz, 14. Januar 2012
Der Schweizer ROMAN HAUSAMMAN hat sich bereits wie schon im Vorjahr beim ersten Chill and Destroy (CaD) Tourstopp das Jahres, dem Arosa EDELWEISS SHRED, für das große CaD Finale am 31. März 2012 am Fellhorn in Oberstdorf qualifiziert. Bei traumhaft sonnigen Wetterbedingungen aber beißender Kälte (-12° C) fanden rund rund 50 Snowboarder den Weg in den perfekt nur aus Naturschnee geshapten Arosa Snowpark. Bei den Snowboard Girls gewann die Schweizerin Simone Häring und die Kids-Wertung ging an Menduri Stecher. Alle Sieger kamen damit aus der Schweiz.

Ohne die massiven Schneefälle am Anfang des Jahres wäre es wohl ziemlich schwierig gewesen einen adäquaten Slopestyle-Parcour für das Event zu präparieren. Doch dank der knapp drei Meter Schnee die in den letzten Wochen von Frau Holle in die Alpen geschickt wurde konnte sich der Snowpark in Arosa sehen lassen. Park-Shaper Carlo „Rusti“ Rusterholz hat mit seinen Helfern einmal mehr einen feinen Slopestyle Park geshaped, bei dem links neben der Superpipe in den Parcour eingedropped wurde. Nach kurzem Inrun warteten zahlreiche durchdachte Obstacles (Bonk Barrel, Up Box, Wallride-Box, Straightbox Up-Down Box, StepUp Hip/Roller mit 8 m Table, Roller mit knapp 12 m Table), Rainbow Box, Downrail, Elephantbox, Easyline: zwei Kicker mit sechs und acht Metern Table). Aufgrund der Kälte war der Park den ganzen Tag über trotz gleißender Sonne in einem perfekten Zustand.

Bereits in der Qualifikation der Girls wurde klar, dass an diesem Tag kein Weg an der Lokalmatadorin aus Arosa, Simone Häring vorbei gehen würde. Sie fuhr einfach zu dominant und stets sicher ihre Runs nach Hause. Besonders sehenswert waren ihre BS 180 Mutegrab, welche sie mit viel pop und Style an den Kickern hinstellte. Sie holte sich verdient den Arosa EDELWEISS SHRED Tagessieg! Die Deutsche Annette Hammerschmidt aus Willich konnte ebenfalls überzeugen und landete mit soliden Runs auf dem zweiten Platz vor der Drittplatzierten Schweizerin Nicole-Diana Wolf.

Die Snowboard Kids gaben ebenfalls mächtig Gas und erhielten dabei von den anwesenden Ridern und Zuschauern lautstarke Unterstützung. Allen voran der kleine, erst achtjährige Belgier Jordy Keesmeekers mauserte sich hier zum Publikumsliebling. Aber auch der erst sieben Jahre alte kleine Schweizer Jannis Leitner wurde immer wieder von den umstehenden Zuschauern angefeuert. Den Sieg holte sich an diesem Tag mit einigem Abstand ebenfalls ein Eidgenosse. Menduri Stecher zeigte schöne 180on/180off Kombis an den Boxen, FS Noseslide, massive BS 540 Mute am Kicker und gewann somit verdient die Kids-Kategorie. Zweiter wurde der Belgier Jordy Keesmeekers, dessen FS 1080 Rotationen auf der Straight Box wirklich erwähnenswert sind. Der dritte Platz bei den Kids ging an Nico Brodbeck aus der Schweiz.

Bei den Snowboard Men war die Dominanz eines einzelnen Fahrers nicht ganz so ausgeprägt wie in den vorangegangenen Kategorien. Roman Hausammann (SUI) spulte in gewohnt sicherer Weise seine Runs ab (sehr sehenswert sein BS 720 Indy!) und führte verdient nach der Qualifikation vor dem letztjährigen CaD Tourgesamtsieger Patrick Habegger (SUI), der mit dem einzigen BS 900 den höchsten Run-Score der Qualifikation erreichte. An der Reihenfolge der Qualifikation änderte sich jedoch auch im Finale nichts mehr. So heißt der Sieger des AROSA EDELWEISS SHRED 2012 Roman Hausammann. Beeindruckend, mit welcher Konstanz und Sicherheit er seine Runs im Finale abspulte. Obwohl nur der bessere von zwei Finalruns gewertet wurde, hätte er mit beiden Runs gewonnen… Den zweiten Platz holte sich verdient Patrick Habegger, vor seinem Landsmann Fabio Montagnier. Der Lokalmatador Urs Hediger rangierte am Ende auf einem respektablen sechsten Platz, da er im Vorjahr noch bei den Snowboard Kids gestartet war.

Am Abend wurde in der LOS Bar in Arosa auf der After Contest Party zünftig gefeiert. Dabei erzielten einige Contest-Teilnehmer zusammen mit Mitgliedern des CaD OK-Teams weitere Höchstleistungen – diese jedoch mehr im Bereich des Feierns als in sportlichen Disziplinen.

Der AROSA EDELWEISS SHRED, Takeoff der insgesamt 9. Chill and Destroy Tour war wiederum einmal mehr ein sehr chilliges Happening und machte trotz Kälte aber dafür mit viel Sonne jede Menge Spaß.

Wir freuen uns jedenfalls schon auf eine Fortsetzung des AROSA EDELWEISS SHRED im nächsten Jahr.

Weitere Informationen zu Arosa auf www.Ausflugsziele.ch


Daniel Müller hinterlässt nostalgische Spuren in Arosa (CH)

5. Januar 2012

Nostalgie-Ecke – Talstation Arosa Bergbahnen AG

Heute flitzen die neusten Skier über die Skipisten in Arosa. Dass diese Ära jedoch noch nicht vor all zu langer Zeit angebrochen ist, präsentiert Daniel Müller ab Freitag, 06. Januar 2012 in Arosa. Er folgt den Skispuren aus über einem Jahrhundert und ist besonders stolz auf die Skier der österreichischen Kaiserin.

Vom Hochbaupolier zum Nostalgieski Sammler
In der Wintersaison 2005/2006 feierte die Arosa Bergbahnen AG ihr 75-jähriges Jubiläum und lud aufgrund dessen die Gäste zu einem Nostalgie-Skitag ein. Daniel Müller hat von dieser Aktion gehört und ist nach Arosa gereist. Der Anlass war ein voller Erfolg und auch Daniel Müller war derart begeistert, dass die folgenden Nostalgie-Skitage nie mehr ohne seine Beteiligung statt fanden. Arosa hat bei ihm buchstäblich die Liebe zu den alten Holzlatten geweckt. Seine eindrückliche Sammlung umfasst heute über 100 Paar Ski’s mit entsprechenden Schuhen, Bekleidungen und Stöcken.

Reise in die Vergangenheit – Talstation der Arosa Bergbahnen AG
Fünf Jahre später, zum 80 jährigen Bestehen der Arosa Bergbahnen AG, darf ein Teil dieser grossartigen Sammlung (mit Schmuckstücken von 1892 bis 1935) in der Talstation der Luftseilbahn Arosa-Weisshorn bestaunt werden.

Weitere Informationen erhalten Sie zudem unter www.holzski.biz.

Für Rückfragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:
Herr
Roger Meier
Leiter Marketing/Event
081 378 84 82

7050 Arosa, 04. Januar 2012 / mer

Arosa auf www.Ausflugsziele.ch


Mobile Ski – Per SMS ins Schneesportgebiet Arosa (CH)

15. Dezember 2010

Winterspass kann in Arosa ab sofort per SMS gebucht werden

Die längst tot geglaubte „alte“ Technologie SMS ist auch nach über 20 Jahren noch die meistgebrauchte Funktion an den Mobiltelefonen. Dieser Einfachheit hat sich Arosa angenommen und mit der Firma x-smart aus Fehraltorf das Angebot „Mobile Ski“ auf die Saison 2010/2011 umgesetzt.

Ab sofort per SMS ins Skigebiet – sende AROSA an 363
Alle Handybesitzer, welche ein Abo eines Schweizer Anbieters haben, können von diesem Ticket-Bestell-System profitieren. Eine SMS kostet CHF 0.50 und kann von jedem x beliebigen Handy mit SMS-Funktion gesendet werden. Als Voraussetzung ist lediglich eine KeyCard mit Datenträger von Nöten. Dies kann ein Skipass von Arosa sein oder auch einer anderen Destination, welche mit Skidata (dies ist auf der Rückseite der Skikarte ersichtlich) zusammen arbeitet.

Kein Anstehen, sondern einfach und bequem durchs Drehkreuz ins Schneesportgebiet
Mit MobileSki umgeht der clevere Schneesportler spontan und bequem die Wartezeiten an den Schaltern. Denn noch immer gehört der Schneesport zu Herr und Frau Schweizers liebsten Winterbeschäftigungen. Gerade jetzt, wo unmittelbar die Stosszeiten zwischen Weihnachten und Neujahr vor der Türe stehen, wird sich diese Möglichkeit einfach einsetzen lassen, da der Gast bereits 10 Minuten nach der SMS-Bestätigung das Drehkreuz ins Schneesportgebiet passieren kann.

Und so funktioniert’s
1. Einmalige Registrierung auf http://www.arosabergbahnen.ch
2. Eingabe der KeyCard oder der Snowpass-Nummer
3. Kreditkarten-Angabe
4. Handy Nummer-Angabe
5. Anschliessend per Keyword AROSA an 363 per SMS und ab auf die Ski oder das Snowboard

Kosten
– Die Kosten werden über die Kreditkarte abgerechnet
– Provider-SMS-Kosten für den HandyBenutzer (in der Regel 20 Rp.)
– 1:1 Tarif Schneesportpass (Saison- und Altersgerecht)

Versuchen Sie es doch einmal. Übrigens, für alle i-Phone Benutzer steht das Gratis-Arosa App zur Verfügung, auf welchem der Direktlink zu „MobileSki“ auf allen Meldungen versehen ist.

Weitere Informationen erhalten Sie zudem unter http://www.arosabergbahnen.ch.

Für Rückfragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:
Herr
Roger Meier
Leiter Marketing/Event
081 378 84 82

7050 Arosa, 15. Dezember 2010 / mer


Skifahren, wo man am freundlichsten bedient wird! (CH)

13. Dezember 2010

In Arosa wird nicht nur persönlich„angebügelt“, sondern auch freundlich gegrüsst

Medienmitteilung Arosa Bergbahnen AG vom 13. Dezember 2010

Nachdem in Arosa die lustigste Saisoneröffnung mit dem Arosa Humor-Festival erfolgreich abgeschlossen wurde, unternimmt man im hintersten Schanfigg alles, damit auch die restlichen Wochen der Saison für unsere Gäste zu einem Genuss werden.

Unlängst wurde die Studie der umfassendsten Benchmarktstudie der 40 Top Alpendestinationen von „Mountain Management“ publik. Arosa schaffte es bei den 18‘000 befragten Skifahrer im Gesamtranking, bestehend aus 18 Kriterien, auf Platz 5 (1. Lech, 2. Aletsch-Arena, 3. Grindelwald, 4. Zermatt, 5. Arosa).

Arosa ist das „freundlichste“ Schweizer Skigebiet
Schauen wir uns doch die Umfrage ein wenig im Detail an, welche Kriterien zum Beispiel für die Schneesportler die Wichtigsten sind und wer überhaupt getestet wurde:

Wichtigste bewertete Kriterien der Schneesportler (nach Rangierung der Wichtigkeit)

1. Skigebietsgrösse
2. Schneesicherheit
3. Freundlichkeit
4. Gemütlichkeit
5. Ambiente des Ortes

Spitzenplätze von Arosa
Kriterium, Rang CH, Rang Gesamt
Ambiente des Ortes, 1., 1.
Gemütlichkeit, 2., 2.
Skischule und Authentizität, 2., 3.
Freundlichkeit, 1.,  4.
Rent & Service, 1., 5.
Schneesicherheit, 4., 6.
Fun & Snowpark, 3., 6.

Im Klartext heisst dies, dass bei allen für den Kaufentscheid wichtigen Faktoren Arosa unter den Top 5 Alpendestinationen liegt! Wer möchte nicht Urlaub dort verbringen, wo ihm tagtäglich freundliche Menschen begegnen und somit die schönste Jahreszeit noch genussvoller erleben lässt? Ausser bei der Skigebietsgrösse fungiert Arosa leider noch auf „Rang 30“. Mit der derzeitigen Planung und hoffentlich baldigen Realisierung der Skigebietsverbindung mit der Lenzerheide dürfte sich Arosa dann auch in diesem wichtigen Bewertungskriterium markant verbessern und seine Position als Top-Destination sogar ausbauen.

Beteiligte Skiregionen
Folgende Topgebiete wurden bewertet:

Österreich: Bad Kleinkirchheim, Flachau, Ischgl, Kitzbühel, Lech/Zürs, Mayrhofen, Obertauern, Saalbach-Hinterglemm, Schladming, Serfaus-Fiss-Ladis, Silvretta-Montafon, Sölden, St.Anton, Stubaier Gletscher

Schweiz: Adelboden-Lenk, Aletsch Arena, Arosa, Davos/Klosters, Engelberg-Titlis, Grindelwald-Wengen, Gstaad, Laax, Lenzerheide, Meiringen-Hasliberg, Saas Fee, St.Moritz, Verbier, Zermatt

Italien: Alta Badia/Corvara, Bormio, Cortina D’Ampezzo, Gröden/Wolkenstein, Kronplatz, Madonna Di Campiglio, Obereggen, Sestriere, Sextiner Dolomiten, Sulden

Deutschland: Garmisch, Oberstdorf/Klein Walsertal, Feldberg

Arosa freut sich, beste Wintersportverhältnisse präsentieren zu können und dankt allen MitarbeiterInnen, welche tagtäglich unseren Gästen derart freundlich begegnen, dass deren Aufenthalt in Arosa zur schönsten Zeit des Jahres wird.

Für Rückfragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:
Roger Meier
Leiter Marketing/Event
081 378 84 82
roger.meier@arosabergbahnen.ch


Fantastischer Grand Prix Migros 2010 in Arosa (CH)

13. Februar 2010

Am Samstag, 13. Februar 2010 durfte Arosa zum ersten Mal einen Grand Prix Migros austragen. Und vorne weg. Der Anlass war von A-Z ein Vollerfolg. Knapp 500 Startende zollten der tadellosen Organisation ihren Respekt und bereuten Ihr Kommen zu keiner Zeit.

Bereits frühmorgens präsentierte sich das Wetter von der schönsten Seite. Zwar wurden -16 Grad gemessen, doch der Himmel war bereits wolkenlos und die Sonne strahlte einmal mehr den ganzen Tag. Gegen Mittag waren die über 1000 Besucher bei angenehmen -5 Grad vollends zufrieden.

Herrlicher Hang mit perfekter Piste
Die Organisatoren rund um Arosa scheuten keinen Aufwand. Die Piste hielt bis zum letzen Fahrer und der Hang, entlang dem Carmenna Sessel entpuppte sich gar als finaltauglich. Die Zuschauer konnten gemütlich im Zielgelände, von einer hervorragenden Festwirtschaft bekocht, sowohl sämtliche Läufer des Miniraces, wie auch von der kleineren und grösseren Piste beobachten.

Toller Sport der Stars von morgen
Besonders erfreut zeigten sich die Veranstalter darüber, dass es keinen gravierenden Unfall gab und sämtliche Starter wieder Heil und Gesund nach Hause kehrten. Dass der Grand Prix Migros eine Veranstaltung für die „Stars von morgen“ ist, bewahrheitete sich einmal mehr. Denn, was die die Läufer bis max. Jahrgang 1995 durch die Tore zeigten, zollt grossen Respekt und kann als toller Sport bezeichnet werden. Die Rangliste sämtlicher Kategorien kann bereits unter http://www.gp-migros.ch eingesehen werden.

Tolles Treiben im Zielgelände und im Sponsoren Village
Der Menschenauflauf war gross und entsprechend reges Treiben wurde im Zielgelände gemessen. Doch auch die Sponsoren (Migros, Schweizer Fleisch, Nordica, Toko und Schweizer Milchproduzenten Verband) und der Veranstalter Swiss Ski liessen sich nicht lumpen und boten den Teilnehmern Spiel und Spass im Village.

Music Star 2009 „Katharina Michel“
Die Music Start Gewinnerin Katharina Michel begeisterte dann zum Schluss des Rennes die anwesenden Zuschauer und Teilnehmer. In einem kurzen, live gesungenen, Konzert, überbrückte Sie die Zeit zwischen Rennende und Rangverkündigung und liess sowohl emotionale, wie auch rockige Töne in die umliegende Bergwelt hinaus.

Als Fazit darf Arosa für sich in Anspruch nehmen, einmal mehr ein toller Veranstalter für sportliche Grossanlässe gewesen zu sein.

Weitere Informationen erhalten Sie unter
http://www.gp-migros.ch oder http://www.arosabergbahnen.ch.
Weitere Bilder können ab Montag bei nora.weibel@swiss-ski.ch beantragt werden.

Arosa Bergbahnen AG
Roger Meier
Leiter Marketing/Events
Seeblickstrasse
7050 Arosa

Tel: +41 (0)81 378 84 82
E-Mail: roger.meier@arosabergbahnen.ch

Weitere Informationen zu Arosa im Ausflugsziele.ch Winter-Special